deutsch
français
NEUROPSYCHOLOGIE
ZURĂśCK
Neuropsychologie



Lia Wittwer
Leitung Neuropsychologie


Spezialbereiche der Neuropsychologie

•  Neurorehabilitation
•  Parkinson
•  Epileptologie



Was ist Neuropsychologie?

Die Neuropsychologie ist ein klinisches und wissenschaftliches Fach, das als Schnittstelle der Neurowissenschaften und Psychologie verstanden wird und sich mit Störungen der kognitiven Funktionen, die im Rahmen einer Hirnschädigung auftreten können, befasst.


Was sind kognitive Funktionen?

Unter kognitiven Funktionen werden verschiedene Bereiche verstanden wie: Orientierung, Sehen und visuelle Wahrnehmung, Raumwahrnehmung und konstruktive Fähigkeiten, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Arithmetik, Praxie, exekutive Funktionen (Antrieb, Flexibilität, Handlungsplanung), Sozialverhalten, Persönlichkeit, Stimmung und Affekt. Störungen in den genannten Bereichen können sich im Alltag und im Beruf stark beeinträchtigend auswirken.


Was sind Ursachen kognitiver Störungen?

Kognitive Störungen treten sehr häufig nach einer Hirnverletzung auf. Schädigungen des Gehirns können unfall- oder krankheitsbedingt sein. Zu den Hauptursachen zählen:

Schlaganfall
Hirnblutung
Schädel-Hirn-Trauma
Tumorerkrankung
Multiple Sklerose
Epilepsie
EntzĂĽndliche Erkrankung des zentralen Nervensystems (Enzephalitis, Meningitis)
degenerative Hirnveränderungen
Morbus Parkinson
systemische Erkrankungen (Stoffwechselerkrankungen, Vergiftungen, Infektionen)
angeborene Hirnschädigungen/Hirnentwicklungsstörungen


Angebot in der Klinik

Stationäres Setting: ausführliche Diagnostik und intensive Therapie kognitiver Störungen. Beratung der Klienten und deren Angehörigen, Gespräche zur Krankheitsverarbeitung.
Ambulant: neuropsychologische Abklärungen auf ärztliche Anfrage zu diversen Fragestellungen wie z.B. Beurteilung der Fahreignung, Beurteilung der Arbeitsfähigkeit, Demenzabklärungen, ADHS im Erwachsenenalter, Verlaufskontrolle.


Was ist neuropsychologische Diagnostik?

Anhand der neuropsychologischen Diagnostik werden die diversen kognitiven Bereiche mittels standardisierter Messverfahren überprüft. Je nach Fragestellung braucht es hierzu eine mehrstündige Abklärung. Die Resultate werden anschließend mit Durchschnittswerten von Personen derselben Altersklasse sowie Bildungsstufe verglichen. So ergibt sich ein individuelles Leistungsprofil, welches Ressourcen und Schwächen aufzeigt. Weiter hilft eine ausführliche Exploration mit dem Patienten und oft eine Fremdanamnese mit Angehörigen die Resultate der Tests im individuellen Kontext des Patienten zu interpretieren.


Neuropsychologische Untersuchung


Was ist neuropsychologische Therapie?

Die neuropsychologische Therapie leitet sich vom Leistungsprofil des Patienten ab, was mittels einer umfangreichen Diagnostik erstellt wird. Die Therapieziele einer neuropsychologischen Behandlung hängen ebenfalls vom Ausmaß der Beeinträchtigungen und der Lebensumstände der Person ab. Entsprechend vielfältig sind die neuropsychologischen Interventionen. Diese zielen z.B. auf die Wiederherstellung der beeinträchtigten Funktion und/oder auf die Kompensation der Einschränkungen mittels technischer Hilfsmittel. Ein weiterer Aspekt der neuropsychologischen Therapie stellt die psychologische Unterstützung von Verhaltens- und affektiven Störungen sowie die Beratung von Angehörigen im Umgang mit der neuen Situation dar.


Die Klinik
Fachgebiete
Zuweisung
Die Klinik als Arbeitgeber
Die Trägerschaft
A
A
A
|
SUPPORT
|
LINKS
|
LAGEPLAN
|
KONTAKT
=   Ansicht vergrössern
=   Ansicht verkleinern
=   Ansicht in Originalgrösse
Ăśbersicht
Neuro-Reha
Parkinson
Epilepsie
Langzeitaufenthalte
Kader
Pflege
Therapien
EEG-Labor
Weiteres
KLINIK BETHESDA
Neurorehabilitation
Parkinson-Zentrum
Epileptologie
CH-3233 Tschugg BE
Tel. +41 (0)32 338 44 44
Fax +41 (0)32 338 40 10